Der Hofgarten in München



Der Hofgarten liegt beim Odeonsplatz und ist eine barocke innerstädtische Parkanlage. Erreichbar ist der Hofgarten in München über den U-Bahnhof Odeonsplatz, der Zugang vom Platz aus erfolgt über das Hofgartentor. Der Park ist durchgehend geöffnet, der Eintritt ist frei. Auf Wunsch können Besucher der Hofgartenanlage gegen ein kleines Entgelt einen Audioführer ausleihen. Des Weiteren finden in unregelmäßigen Abständen Hofgartenführungen statt. Errichtet wurde der Hofgarten zwischen 1613 und 1617 im Stile eines italienischen Renaissancegartens. Das heute als Haupteingang in den Park dienende Hofgartentor stammt aus dem Jahr 1816. In einem von zwei den Park begrenzenden Arkadengängen ist das Deutsche Theatermuseum untergebracht, während der andere Szenen aus dem Herrscherhaus der Wittelsbacher zeigende Fresken beherbergt.

Eines der Gebäude innerhalb des Münchener Hofgartens ist der Dianatempel. Das Bauwerk wurde 1615 errichtet und ist auf dem Dach mit einer Bronzefigur gekrönt, welche die Reichtümer Bayerns symbolisiert. Weitere Kunstwerke innerhalb des Dianatempels sind vier Wandbrunnen. Neben offiziellen Konzerten, zu welchen der Zugang grundsätzlich kostenfrei erfolgt, nutzen besonders an den Abenden und ganztags an Wochenenden Besucher des Hofgartens den Dianatempel für spontane Tanzdarbietungen. Die im Dianatempel musizierenden Straßenmusiker benötigen eine Genehmigung der Schlösserverwaltung. Das Kriegerdenkmal im Hofgarten erinnert an die bayerischen Opfer des Ersten Weltkrieges. Am Rande der Parkanlage steht vor der Bayerischen Staatskanzlei ein Mahnmal in Erinnerung an den Widerstand gegen die Nazi-Diktatur. Das Denkmal nimmt Bezug auf die 1937 im Hofgarten durchgeführte Ausstellung mit dem Titel "Entartete Kunst".
Der Hofgarten in MünchenDer Hofgarten in München (Luftbild)
Dianatempel im Hofgarten MünchenDer Dianatempel im Hofgarten in München
Reizvoll bei einem Spaziergang durch den Münchener Hofgarten sind nicht alleine die Bauwerke, sondern vor allem die in einer Kombination aus italienischer und englischer Gartengestaltung angelegten Pflanzenbeete. Für einen Besuch angenehm gestaltet sich auch die Erlaubnis zum Betreten der meisten Rasenflächen im Hofgarten. Neben dem Dianatempel und dem Kriegerdenkmal bildet der Nymphenbrunnen einen weiteren Blickpunkt innerhalb des Hofgartengeländes. Das im Hofgarten gelegene Deutsche Theatermuseum zeigt keine Dauerausstellung, sondern ist nur während seiner Sonderausstellungen geöffnet. Die üblichen Öffnungszeiten belaufen sich auf dienstags bis sonntags 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr. Im Gegensatz zu den anderen Einrichtungen im Hofgarten ist für den Besuch des Theatermuseums ein Eintrittsentgelt zu entrichten. Das erste Münchener Theatermuseum wurde 1909 in einer Villa am Englischen Garten errichtet, an seiner heutigen Stelle ist es seit 1953 untergebracht.







Teilen