Der Gasteig in München



Der Gasteig liegt als eine der wichtigsten Kultureinrichtungen im Stadtteil Haidhausen und ist am einfachsten über die Straßenbahnhaltestelle "Am Gasteig" erreichbar. Auch der Fußweg vom S-Bahnhof Isartor zum Kulturzentrum ist nicht übermäßig weit. Hauptnutzer des Kulturzentrums Gasteig sind die Philharmonie München sowie die Volkshochschule und die Stadtbibliothek, aber auch weitere Einrichtungen wie die Münchener Hochschule für Musik und Theater nutzen dort Räumlichkeiten. Ob und in welcher Höhe ein Eintrittsentgelt zu entrichten ist, richtet sich nach der Art der besuchten Veranstaltung. Das Lesen von Zeitungen und Büchern in den Räumen der Münchener Stadtbibliothek im Gasteig ist für jeden Besucher der Stadt kostenfrei möglich, während am Ausleihen die meisten Urlauber ohnehin nicht interessiert sind. Für Sonderveranstaltungen wie Vorträge verlangt die Stadtbücherei teilweise ein Eintrittsentgelt, zum Teil ist der Zugang frei.

Neben der Zentralbibliothek und einem Vortragssaal unterhält die Stadtbücherei im Gasteig die Kinder- und Jugendbibliothek sowie die Musikbibliothek. Die Nutzer der Münchener Stadtbibliothek finden in der Hauptstelle deutlich mehr Bücher als in den einzelnen Stadtteilbibliotheken vor und können mit ihrer Leserkarte alle Zweigstellen ebenso wie die Zentralbibliothek nutzen. Die Münchener Volkshochschule unterhält im Gasteig ihr Hauptgebäude einschließlich der Verwaltung. Veranstaltungen und Ausstellungen bietet die VHS München sowie in der Hauptstelle als auch in Unterrichtsräumen in allen Stadtteilen an. Für Urlauber interessant sind vor allem die dort regelmäßig angebotenen Vorträge zu Einzelthemen. Die Münchener Philharmoniker nutzen den Gasteig seit 1985 und verfügen seit diesem Zeitpunkt wieder über eine eigene Konzerthalle. Nachdem die Turnhalle 1944 zerstört wurde, nutzte das Orchester vorübergehend den Herkulessaal innerhalb der Residenz.
Gasteig in MünchenDer Gasteig in München
Neben den regelmäßigen Aufführungen im Gasteig spielt die Philharmonie bei Sonderveranstaltungen wie Klassik am Odeonsplatz auch an anderen Orten. Ein Besuch eines Konzertes der Münchener Philharmonie im Gasteig stellt eine Bereicherung der Ferien für jeden Musikfreund dar. Ein Kleinod innerhalb des Konzertsaales stellt die aus dem Jahr 1985 stammende Orgel dar. Das Kulturhaus am Gasteig konnte in großen Teilen bereits 1984 genutzt werden, die offizielle Einweihung fand jedoch erst 1985 statt. Die Bevölkerung versah den roten Backsteinbau zunächst mit Spottnamen wie Kulturvollzugsanstalt, inzwischen hat sie das moderne Kulturzentrum jedoch angenommen. Eine Bodengedenkplatte zwischen dem Gasteig und dem GEMA-Gebäude erinnert an das gescheiterte Attentat von Georg Elser auf Hitler. Mit dem Erich-Schulze-Brunnen ehrt ein weiteres Denkmal einen langjährigen Präsidenten der GEMA. Das Wasser des Brunnens strömt aus einer Messing-Tuba und wird von einem Becken in der Form eines Konzertflügels aufgefangen.







Teilen