Das Deutsche Museum in München



Das Deutsche Museum ist eines der weltweit größten Technikmuseen und trägt den vollständigen Namen "Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik". Neben dem Hauptgebäude unterhält das Museum in München die Verkaufsausstellung auf der Theresienhöhe. Mit der Münchener S-Bahn erreichbar ist ebenfalls die Außenstelle in Oberschleßheim, deren Schwerpunkt die Luftfahrt bildet. Eine weitere Zweigstelle des Museums befindet sich in Bonn. Die Hauptstelle ist in wenigen Minuten zu Fuß vom S-Bahnhof Isartor und vom U-Bahnhof Fraunhoferstraße aus erreichbar. Die täglichen Öffnungszeiten sind neun bis siebzehn Uhr, geschlossen bleibt das Deutsche Museum lediglich an einigen wichtigen Feiertagen und am Faschingsdienstag. Das Museum erlaubt den Besuchern das Fotografieren, sie dürfen die Bilder jedoch nicht im Internet veröffentlichen. Dieses Verbot schließt laut Hausordnung private Homepages ausdrücklich ein. Angesichts der großen Anzahl an Exponaten empfiehlt sich eine Auswahl der persönlich am meisten interessierenden Bereiche oder ein mehrfacher Besuch des Deutschen Museums während der Reise nach München.

Führungen durch das Deutsche Museum umfassen ebenfalls grundsätzlich einzelne Abteilungen, in der Regel ist die spontane Teilnahme während eines Museumsbesuches möglich. Für junge Besucher des Deutschen Museums wurde das Kinderreich konzipiert, welches eine spielerische Beschäftigung mit den Grundlagen der Technik ermöglicht. Im Deutschen Museum lassen sich 28.000 Ausstellungsstücke aus fünfzig unterschiedlichen Fachbereichen der Natur- und Technikwissenschaften ansehen. Dank der geschickten Präsentation vermuten viele Besucher, dass sich die Ausstellung über den Bergbau tatsächlich in einem in das Museum integrierten ehemaligen Bergwerk befände. Blickfang in der Abteilung für Pharmazie ist das begehbare Modell einer menschlichen Zelle. Des Weiteren befasst sich der Bereich mit der Heilung häufiger Krankheiten und mit der Geschichte der Empfängnisverhütung. Beliebte Bereiche innerhalb des Deutschen Museums sind auch die Starkstromtechnik mit der Vorführung von des Wirkungsprinzips einer Hochspannungsanlage und die sich mit Energiefragen befassende Abteilung.
Deutsches Museum in MünchenDas Deutsche Museum auf der Museumsinsel in München (Blick über die Isar)
Innerhalb der Abteilung Wasserbau bewegen sich die Museumsbesucher auf einer Schrägseilbrücke. Sie lernen sowohl die Funktionsweise von Schleusen und Wehren als auch die bei einem Brückenbau zu beachtenden Faktoren kennen. Viele Gäste halten sich im Deutschen Museum gerne in den Bereichen der von ihnen häufig verwendeten Techniken wie der Telekommunikation und dem Textilwesen auf. In der Abteilung Informatik zeigt das Deutsche Museum unter anderem einen Nachbau des ersten programmierbaren Personalcomputers Z3. Der Bereich der Glastechnik befasst sich mit den Anfängen der Glasproduktion bis zu modernen Spezialgläsern und berührt auch medizinische Anwendungen wie die Optik. Ein Großteil der Exponate aus dem Bereich der Luftfahrt ist in der Außenstelle Flugwerft Schleißheim zu sehen, aber auch auf der Münchener Museumsinsel zeigt das Deutsche Museum zahlreiche Flugzeuge, Luftschiffe und Raumfahrzeuge. Den Landverkehr stellt das Museum vorwiegend in der Außenstelle Verkehrsausstellung dar, während sich mit der Schifffahrt ein Teilbereich des Hauptgebäudes befasst. Die rasante Weiterentwicklung der Technik innerhalb der letzten Jahrzehnte lässt sich in wenigen Bereichen so gut nachvollziehen wie in der Abteilung für Drucktechnik.







Teilen